Schlag ins Gesicht der Betroffenen

LAG Gemeinsam Leben, Gemeinsam Lernen NRW nimmt Stellung zu den KMK-Empfehlungen zur inklusiven Bildung
Logo Kultusministerkonferenz

Die Kultusministerkonferenz hat hat im Februar einen Entwurf für eine ländergemeinsame Empfehlung „Inklusive Bildung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in Schulen“ zur Anhörung für die Fachöffentlichkeit freigegeben. Die LAG Gemeinsam Leben, Gemeinsam Lernen NRW hat jetzt zu diesem Papier Stellung genommen und sieht darin die völlig unverbindliche Umsetzung uralter KMK-Empfehlungen, in der ab und zu das Wort „inklusiv“ benutzt wird. Aus Sicht der LAG ist das Papier ein „Schlag ins Gesicht der Betroffenen, das ihre Rechte negiert und sie wieder zu Bittstellern einer bestimmten Kategorie degradiert“