Schulminister unter Zugzwang

LAG "Gemeinsam Leben, gemeinsam lernen" stellt Rechtsgutachten vor
Junge mit Downsyndrom im Unterricht

Eltern waren es Leid, trotz der in Kraft getretenen UN-Behindertenrechtskonvention mit ihren Kindern immer noch vor verschlossenen Schultüren zu stehen. Deshalb hat die Landesarbeitsgemeinschaft "Gemeinsam leben, gemeinsam lernen" NRW einen der führenden deutschen Völkerrechtler, Prof. Dr. Eibe Riedel, gebeten zu klären, welche Rechte die Kinder den Schulbehörden gegenüber tatsächlich einfordern können. Zusammen mit der Bundesarbeitsgemeinschaft und dem Sozialverband Deutschland stellt die LAG das Gutachten am Donnerstag, dem 28.01.2010 in Berlin der Öffentlichkeit vor.
Dieses Gutachten stellt die bisher von den Schulministerien vertretenen Auffassungen auf den Kopf. Die Schulbehörden können sich nun nicht mehr hinter den noch geltenden Schulgesetzen verstecken.