Studie: Inklusion im deutschen Schulsystem kommt nur eingeschränkt voran

Hallo,
die Bertelsmann-Stiftung hat heute eine Studie veröffentlicht, die Professor Klaus Klemm im Auftrag der Stiftung erstellt hat.

Darin kommt Klemm zu einem interessanten Ergebnis:

"Die Inklusion im deutschen Schulsystem kommt voran, ohne dass allerdings die Sonderschulen an Bedeutung verlieren. Inzwischen besucht zwar jeder vierte Schüler mit Förderbedarf eine reguläre Schule. Seit Deutschland sich vor vier Jahren verpflichtet hat, Schüler mit und ohne Behinderung gemeinsam zu unterrichten, ist der Inklusionsanteil damit bundesweit um ein Drittel (von 18,4 auf 25 Prozent) gestiegen. Dies hat jedoch nicht dazu geführt, dass weniger an Sonderschulen unterrichtet wird. Denn bei immer mehr Schülern wird sonderpädagogischer Förderbedarf diagnostiziert."

Die Studie und nähere Informationen findet ihr unter:
http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xchg/bst/hs.xsl/nachrichten_1...

S. dazu auch:

http://www.kobinet-nachrichten.org/cipp/kobinet/custom/pub/content,lang,...

Gruß
Michael Baumeister